Angefangen hat alles 1982 mit dem Commodore VC20. Sowas kann man sich heute nicht vorstellen, was man alles mit 3,5 kByte (ja richtig gelesen) freien Speicher alles machen kann.

Die BASIC-Programmiersprache war einfach zu lernen und war für mich als Einsteiger optimal.

Danach kam der C64, der hatte schon 38911 Byte’s zur Verfügung. Das war ja schon quasi ein Quantensprung!

Ende 1990 begann dann bei mir die PC-Ära mit einem AT286 mit 12 MHz, Diskette und einer Festplatte mit gigantischen 20 MByte.

Ach ja, das Betriebssystem war natürlich MS/DOS 5.01 !!!

Auf den nachfolgenden PC’s habe ich dann unter MS/DOS mit ‘PowerBasic’ programmiert.

powerbasic

Als dann Windows ins Spiel kam, bin ich dann auf PureBasic umgestiegen.
Falls DOS-Programme unter Windows laufen sollen, empfiehlt sich der Einsatz von DOSBOX
Dabei meine ich nicht dieses Windows... 

dosboxicon
windows311

Um MC’s (MicroController) zu programmieren, bin ich vor ein paar Jahren auf BasCom aufmerksam geworden.

nof-carousel-nav-up-dk